Münzen Forum

Das Forum für Münzen Sammler


MA-SHOP Münzen Gold und Numismatik

MA-Shops Münzen und Medaillen kaufen

MA-Blog Banner
Münzen bei MA Shops
Kaiserreich Münzen bei MA-Shops
Münzen Altdeutschland & Götz Medaillen
Münzen Pollandt - Gold & Silber
GOLD im MA-Shop - Muenzen, Barren, Tagespreise
Briefmarken kaufenBriefmarken kaufenBriefmarken kaufen
Briefmarken vom Fachhändler
 

Muenzauktion.com | MA-Shops Sofortkauf | Café | Forum | Tausche | Kontakt
Anmelden! | Auktion starten | Benutzermenü
Neue Top Auktionen |  Beendete Auktionen |  Last Minute |  Was sind Top Auktionen?

zurück zur Forumübersicht

MünzenBeitrag: M?nzb?rse, nein danke
[ Antworten ] [ Regeln ]
Sammler1313
M?nzb?rse, nein danke
Hallo zusammen,
ich war heute auf der \"Münzbörse\" in Stuttgart: 10 Euro Eintritt, 6 Euro Parkgebühren, viele Kunden, wenige genervte Händler, das Angebot auf engen Klapptischen, kaum Auswahl. Nach 15 Minuten war ich wieder draußen. Nie wieder. Wer etwas sucht, muss wohl bei Auktionen bieten oder auch in diesem Forum.
Eine unfeine (?) Frage: Gibt es außer Münzauktion.com und nunja ebay noch andere Anbieter im Netz mit großer Auswahl?
Gruß Sammler1313

armin
08.04.06 - 18:11
Re: M?nzb?rse, nein danke
Leider hast du recht , hoch lebe der Kommerz , die Bedürfnisse der Sammler sind auf das Niveau Vogel friß oder stirb zurückgeführt.

Bei den Kosten sollte man auch nicht übersehen, daß die Aussteller für diese Klapptische eine maximale Tischgebühr zu zahlen haben.

Es verbleibt kaum noch Zeit für konstruktive Unterhaltung und Unterrichtung .

Das war auch mal anders. Daher kommt die Bezeichnung HObby.

Jumbo-01
08.04.06 - 19:21
Re: M?nzb?rse, nein danke
Hallo Sammler 1313.
Dieses Problem hast Du bei allen Großbörsen.!
Die Tischpreise für die Händler sind extrem hoch, (100-200 Euro pro Meter Tisch),so daß sie kaum noch mit sich handeln lassen.
Die Eintrittspreise, Parkplatzgebühren, sowie die Preise für evtl.gekaufte Getränke oder Brötchen liegen jenseits von Gut und Böse.:-))
Dieses hält viele Sammler davon ab, Börsen zu besuchen. Besonders die Jungsammler werden von diesen Preisen abgeschreckt, da noch die evtl. lange und teure Anfahrt dazu kommt.

Das ist auch ein Grund, daß der Handel auf den Großbörsen nachläßt und der Zustrom von Sammler, die von Zuhause übers Internet bei uns Onlinebörsen ihre Münzen kaufen/ersteigern, immer größer wird.
Aber nicht nur Sammler, sondern sehr viele Händler haben inzwischen den Trend der Onlinebörsen erkannt und errichten ihre Shops in diesen ein.

Natürlich gibt es überall auf der Welt Onlineauktionen, in denen auch Münzen angeboten werden.
Für den deutschsprachigen Raum sind Ebay und Muenzauktion.com jedoch die führenden Auktionshäuser.
Gruß
heinz

armin
08.04.06 - 20:41
Re: M?nzb?rse, nein danke
Jumbo ... stimmt was du schreibst, aber ob Online-Auktionen die Börsen als solches ersetzen, da habe ich so meine Zweifel. Auch wenn der Handel sich immer mehr zu etablieren versucht.!!!!

Auch sind Online Auktionen bei Weitem nicht gleich zu setzen mit Auktionen herkömmlicher Art. Auch da liegen Welten dazwischen, bedenkt man auch den Kontakt bei persönlichen Besuchen bei herkömmlichen Auktionen.

Der Erfahrensaustaus und die Information von Sammler zu Sammler oder Händler zu Sammler oder umgekehrt ist durch Nichts zu ersetzen und belebt das Hobby.

Jumbo-01
09.04.06 - 14:33
Re: M?nzb?rse, nein danke
Hallo Armin.
Das mit dem guten persönlichen Kontakt und der Beratung das war einmal.!! Heute lassen sich die Händler kaum noch auf eine Verhandlung über den Preis ein, geschweige denn, eine persönliche Beratung vorzunehmen.
Ich glaube, daß ich über die Foren, Cafe´s und persönliche Mails mehr Kontakt zu anderen Sammlern habe, als die meisten gewerblichen Händler.
Gruß
heinz

Sammler1313
09.04.06 - 16:24
Re: M?nzb?rse, nein danke
So sehe ich das auch. Die Händler in Stuttgart konnten oft nicht mal sagen, was sie eigentlich dabei hatten. Auf Fragen reagierten sie ratlos, auch unkonzentriert und waren froh, wenn man nicht viel wissen wollte. Vielen war anscheined auch der Ankauf wichtiger als der Verkauf.

mare-01
10.04.06 - 12:28
Re: M?Ezb?rse, nein danke
Also das Haendler neuerdings eher den Ankauf dem Verkauf vorziehen wundert mich ein wenig! Wie wollen Sie denn dann die teuren Messekosten wieder hereinholen ? Meine Erfahrungen in Stuttgart sind eigentlich positiv,auch wenn ich dieses Jahr leider nicht dort war.Aber in den Jahren zuvor konnte man immer noch das ein oder andere Schnaeppchen machen und auch ein kleiner Smalltalk mit den Haendlern war keineswegs problematisch.Aber die Zeiten koennen sich ja aendern...Ich lasse mich gerne eines besseren belehren,waere gut wenn sich noch Andere hier im Forum melden wuerden die das gleiche Fazit von der Stuttgarter Boerse ziehen.Bin ja mal gespannt...
mfg mare-01

filesch
10.04.06 - 14:08
Re: M?nzb?rse, nein danke
Doch ! auf jeden Fall !!! ich war zwar nicht in Stuttgart bin aber jedes Mal in München und in Berlin in der Numismata und an anderen Börsen mal als Käufer mal als Verkäufer dabei. Nun die großen Börsen sind natürlich stressiger als die kleinen. Die Händler sind daran interessiert, dass die Menschen sich relativ kurz am Tisch aufhalten. Für längere Gespräche ist keine Zeit ,da die Gebühren zu hoch sind und ein Umsatz muss her..(leider).In Tauschbörsen ist genügend Zeit vorhanden. Veranstalter sind meistens Vereine und dort tut sich viel weniger.Man kann sich sehr gemütlich über alles unterhalten. Wir erleben eine Zeit in der alles getan wird, damit die menschliche Kommunkíkation auf das mindeste zurückzgefahren wird. Siehe Banksektor , Telefonauskünfte ,usw.usw. Die Online Marktplätze für Münzsammler sind zeitgemäße Erfindungen. Sind willkommen in unserer Leben, wir sollten uns aber von den Münzbörsen nicht verabschieden. Bei den Online Merktplätzen sollten wir uns vielleicht ein bischen aufpassen, dass nicht nur Gespräche und Cafeklatsch geführt wird sondern auch Geschäfte getätigt werden.

mare-01
10.04.06 - 14:41
Re: M?Ezb?rse, nein danke
@filesch : das ist eigentlich jammerschade das nur noch der rein finanzielle Aspekt ausschlaggebend ist.Aber da muss ich Dir leider recht geben das sich unsere Gesellschaft dahin gehend entwickelt,und das rasend schnell...
Eigentlich sollte bei jedem Hobby das man ausuebt die zwischenmenschliche Kommunikation im Vordergrund stehen und nicht nur der Kommerz.
Ich bin in der Vergangenheit auch des oefteren auf den kleineren Tauschboersen im Suedwesten unterwegs gewesen(Sigmaringen,Trossingen,usw.).Ganz klar ist es dort wesentlich entspannter nicht nur zu kaufen/verkaufen sondern auch zu plaudern,jedoch ist das Angebot auch dementsprechend begrenzt und es ist leider oft vorgekommen das ich nach kurzem Aufenthalt unverrichteter Dinge wieder nach Hause ging ohne den Geldbeutel aufgeklappt zu haben !
Und das Problem bei den Internet-Auktionen ist ganz einfach das viel zu viel betrogen wird obwohl das Angebot recht vielfaeltig und interessant ist.Besonders bei "ebola" wird es von Monat zu Monat schlimmer,da kann man viele "Angebote" schon fast nicht mehr als Onlineauktionen bezeichnen-Insidergeschaefte unter Freunden waere die korrekte Bezeichnung bezueglich dieser Preishochtreiberei in einigen Faellen.Im Gegensatz dazu ist die rasche und gute Entwicklung der Shops bei muenzauktion.com positiv hervorzuheben.Da stimmt oft Angebot/Preis und ich denke das wird auch die Zukunft des Muenzenhandels sein.Ich zumindest hoffe das sich dieser Art des Muenzenhandels noch viele andere renommierte Haendler anschliessen damit ein noch breiter gefaechertes Angebot hier auf dieser Plattform entsteht ! mfg mare-01

juergenlangen
10.04.06 - 15:26
Re: M?nzb?rse, nein danke
Betrug bei Ebola ... nun, ich habe in den letzten Jahren vielleicht 500 Artikel gekauft, und bin nur 1x (15 Euro aus Österreich, unversichert) reingefallen, habe ein paar Reklamationen problemlos durchgeführt, und in 99% habe ich genau das bekommen, was ich wollte.

Woher diese Vorurteile ? Im Gegensatz zur Münzbörse, bei der (fast) alles cash und ohne Quittung läuft, hat man bei der Online-Auktion einen Schriftwechsel, eine Adresse, eine Warenbeschreibung. Natürlich sind viele Auktionen von vornerein unrealistisch oder Schrott .. was für die Krabbeltische auf den Messen auch zutrifft. Und wer diese 585ger Gold kleinste Krügerrands der Welt kauft, ist selber schuld, wer 1000 Euro an einen Null Bewertungs, nur Vorkasse Anbieter überweist, ebenso. Aber der grösste Schrotthandel ist für mich immer noch der ach so seriöse Versandhandel a la MDM (auch da gibts ab und zu mal preiswerte Kracher :-)) Der grosse Rest .. seriöse Geschäfte nach meiner Erfahrung.

Ein weiterer Aspekt der Münzbörsen ist aber offenbar die Anonymität - ich habe den Eindruck, das geht auch viel Metall ohne numismatischen Wert über den Tresen .. was natürlich nicht im Katalog steht ..

mare-01
10.04.06 - 15:54
Re: M?Ezb?rse, nein danke
@juergenlangen:Vielleicht habe ich mich ein bisschen umstaendlich ausgedrueckt,ich meinte nicht den Ablauf nach einer getaetigten Auktion-da ist bei mir erst ein Mal ein aufgeschlitzter Umschlag ins Haus geflattert,aber das ist ja nicht die Schuld des Verkaeufers...nein,die getuerkten Auktionen wo mit den eigenen Nicknames oder dem Namen eines Freundes hochgepusht wird,werden zunehmend zahlreicher(zumindest was das KR anbelangt).Von den Privatauktionen mal ganz zu schweigen,wer da noch mitbietet ist selber Schuld.Das ist Fakt.
Bei deinen weiteren Aussagen bezueglich der Muenzboersen stimme ich dir natuerlich vollkommen zu !

Chippi
10.04.06 - 16:02
Re: M?nzb?rse, nein danke
IN Stuttgart wr ich noch nie, erst recht nicht auf der Münzbörse. Aber ich war erst vor kurzem in Altenburg zu einer Münzmesse des hiesigen Münzvereins. Sie war zwar klein (ein größerer Raum), aber fein. Es gab trotzdem ein relativ breites Angebot, natürlich war viel Euro dabei, aber auch andere nette Sachen. Die Verkäufer waren entspannt, hatten ein Bier vor sich stehen und sich rege unterhalten. Es gab nicht nur Münztableaus mit Münzen zum Festpreis, sondern auch Wühlkisten und dort hab ich auch zugeschlagen, trotz der günstigen Preise, konnte ich noch handeln. So hab ich im Endeffekt eine kleine Tüte voller Münzen für 22 Euro gekriegt, was wirklich sehr günstig war. Heinz kann´s bestätigen.

Gruß Chippi

Dieter
10.04.06 - 19:40
Re: M?nzb?rse, nein danke
Hallo alle zusammen. Wen wunderts denn noch das alles private auf der Strecke bleibt? Das Internet hat den Todeskampf des Einzelhandels eingeläutet, teilweise liegen die Nerven blank. Wenn Strom/Energieversorger rasant steigende Gewinne einfahren, der Einzelhandel um`s Überleben kämpft da bleibt schon mal der Mensch auf der Strecke. Der Preisverfall bei Münzen u. Briefmarken war noch nie so deutlich spürbar wie im Moment. Allerdings, der Beschiss ( man möge mir die verbale Entgleisung verzeihen ) steigt im Verhältnis zum Preisverfall viel rasanter. Selbst Flohmarkt geht nicht mehr, wer soll die " Gebühren " noch bezahlen? Mal zur Überlegung: Vor einigen hundert Jahren haben die Bauern/Bürger ihre Lehnsherren wegen dem 10ten Teil erschlagen und verscharrt. Und heute?

Muenzenfreund
10.04.06 - 20:16
Re: M?nzb?rse, nein danke
Tja, das ist der Fluch der Technik. Alles wird weitestgehend automatisiert und wo es nur geht werden Menschen durch Maschinen ersetzt.

Wer ist schuld ? Natürlich die Politiker... Wer hat sie gewählt ? Natürlich niemand...

Aber Politik kann gewisse, zwangsläufig stattfindende Prozesse nie verhindern, sondern bestenfalls verzögern oder verlangsamen.
Im Endeffekt muß sich jeder an die eigene Nase fassen und sich überlegen wie sein Beitrag zu der Entwicklung aussah bzw. aussehen soll(te).

Momentan leben die Deutschen ja die Geiz-ist-Geil Mentalität aus, da ist kein Platz für Ladenmieten, Energie- und Lohnkosten des kleinen Münzhändlers.

Sammler1313
11.04.06 - 19:28
Re: M?nzb?rse, nein danke
Nunja Dieter,
wenn ich mir die Preise bei Muenzauktion.com so ansehe, scheine ich den falschen Beruf zu haben. Als Münzhändler kan man wohl schon leben, und zwar recht gut. Von einem Preisverfall ist da nichts aufgefallen.

filesch
11.04.06 - 21:58
Re: M?nzb?rse, nein danke
vom wegen Preisverfall ....Ja im Internet Onlinebörsen oder im Ladenhandel.In Auktionen
werden Preise erzielt,da bleibt einem der Atem weg..
Mein Sammelgebiet ist Gold Mittelalter Ungarn..
2001 zahlte ich für ein Gulden von Matthias Corvinus (XV.Jahrhundert) 350-450 DM.Heute kostet die gleiche Münze 450-550 Euro ...WIESOOOOOOO? ich finde keine Erklärung dafür. Bei Ebola finde ich seit etwa 2 Jahren keine einzige qualitativ hochwertige Münze im Angebot.Beim Münzauktion com.sind durch die Händler im Shop viele schöne Angebote vorhanden. Günstig sind sie nicht....Also vom Preisverfall kann meiner Meinung nach keine Rede sein. Was Fakt ist....der Preisunterschied zwischen sehr schön und vorzüglich ist sehr groß geworden.....

Sammler1313
12.04.06 - 20:05
Re: M?nzb?rse, nein danke
So ist es. Es gibt immer weniger Münzsammler, trotzdem explodieren die Preise. Wo bleiben die realistischen Angebote? Bei ebay gibt es viel Ramsch, sehr wenig Qualität. Bei Münzauktion.com geht es immerhin meist seriös zu. Aber bei den oft überzogene Preisen stehen die selben Münzen endlos im Angebot. Sinnvoll wäre es, wenn es eine zeitliche Begrenzung gäbe, dann muss die Münze rausgenommen oder der Preis reduziert werden.

willi
12.04.06 - 22:44
Re: M?nzb?rse, nein danke
ein vorschlag, den ich schon vor 2 jahren gemacht habe. nur x-mal (max. 10) neu einstellen können mit demselben preis und dann nur, wenns billiger wird.
damals gab es anbieter, die durchaus den 10fachen katalogpreis forderten. erinnere mich an einen baden 5er für 650, der nur max. 50 wert war....
aber egal, im moment hat der anbieter funkstille.

im grossen und ganzen ist die welt aber bei ma in ordnung. mehr im angebot als bei ebola und auch nettere leute. neben den wirklich tollen shops. ebola gräbt seine eigenen ab und ma wird wachsen. hoffentlich nicht zu schnell zu gross; sonst kommt noch der dicke kapitalist mit der zigarre aus manhatten und der niederrhein wird schwach....
mobile.de lässt grüssen.

lieber ma ne spende als ebola die dicke sichere mark hinten...(:-))

reddshund
13.04.06 - 12:10
Re: M?nzb?rse, nein danke
Also will ja auch mitmischen. Internet hin und her ich finde Münzbörsen immernoch sehr gut. War gerade in Braunschweig und habe wieder mal ein super Schnäppchen gemacht den ich weder bei Ebola noch bei Muenzauktion machen könnte.
Nur noch auf eine solchen Börse kann man profitieren von Unwissenheit der Händler die etwas zufällig zu verkaufen haben was normaleweise nicht zu deren Bereich gehört. Für mich als Nicht Eurosammler ist es die beste Gelegenheit Schnäppchen aus anderen Bereichen zu machen, da sich der grösste Teil der Händler auf Euromünzen regelrecht gestürtzt haben und alles andere Links liegen lassen haben. Vorteil für mich da diese keine Übersicht mehr über die Preisentwicklung andere Sammelgebiete haben.
Siehe zB. Gedenkmünzen aus den russischen Ländern immer grössere Nachfrage und da schnellen schon sehr schnell die Preise hoch bei Auflagen von 1000-3000 Exemplaren.

MFG reddshund

MA-Service
13.04.06 - 12:26
Re: M?nzb?rse, nein danke
@reddshund: Meist nur ältere Münzen werden auf der Messe in Hannover (01. Mai) angeboten.
... bestimmt auch interessant für dich.

MA wird da auch einen Stand haben, schaut mal vorbei :-)

filesch
13.04.06 - 19:30
Re: M?nzb?rse, nein danke
@reddshund. absolut richtig...man kann sehr wohl auf kleineren Münzbörsen Schnäppchen machen.In kleineren Börsen sind auch viele Sammler anwesend,die Ihre Dublikate oder sonstige Münzen verkaufen.Sie kennen sich nicht immer umfassend aus und verlangen günstige Preise.Auch viele Besucher bieten Münzen den Händler (bzw. an Menschen welche Tische haben) an. Nicht alle kennen sich gut aus und man kann sehr wohl günstig einkaufen oder an seltene Stücke günstig rankommen.Ich spreche aus Erfahrung (habe viele Münzen wegen Unwissenheit weit unter dem Marktwert verkauft.)

reddshund
13.04.06 - 21:26
Re: M?nzb?rse, nein danke
An MA SERVICE,
Oj ein Stand von Muenzauktion auch unter dem Namen MA da schaue ich 100% vorbei.
MFG

Dieter
14.04.06 - 12:05
Re: M?nzb?rse, nein danke
Nach Hannover sind von mir aus 45 km - na da fahr ich doch mal hin und schau mal. Hab ja noch ca. 80 kg geprägte Metalle. Vielleicht geht da was, mal sehen. Wann ist das denn?

Jumbo-01
14.04.06 - 13:22
Re: M?nzb?rse, nein danke
Dieter, die Börse ist am:
1.Mai 2006
Hannover
in der Niedersachsenhalle
Congress-Centrum
von 10 bis 16 Uhr.
Gruß
Heinz

Sammler1313
14.04.06 - 13:31
Re: M?nzb?rse, nein danke
Offenbar gehen viele von euch zu Börsen, um den absurd überzogenen Preisen der Münzaukton.com-Händler zu entkommen. Wenn die hier anbietenden Händler nicht endlich umdenken, wird dieser Handelsplatz keine Zukunft haben.

filesch
14.04.06 - 13:41
Re: M?nzb?rse, nein danke
Einige denken nicht um. Ich wollte vor Wochen welche von einem Händler kaufen. Die Münzen stehen seit Monaten im MA Shop.Ich bot 20 % weniger weil dieser Preis aus meiner Sicht marktgerecht wäre.(mehrere Hundert Euro). Ich habe eine höfliche Absage bekommen. Die Münzen stehen ausnahmslos alle im MA Shop weiter....also bitte.

Antidote
14.04.06 - 13:48
Re: M?nzb?rse, nein danke
... wer's halt nicht nötig hat.

Sammler1313
14.04.06 - 13:49
Re: M?nzb?rse, nein danke
So sehe ich es auch. Wer hat einen Tipp, wo es im Netz günstigere Konkurrenz gibt?

Jumbo-01
14.04.06 - 14:05
Re: M?nzb?rse, nein danke
@ Sammler 1313, Muenzauktion.com besteht in diesem Jahr seit 5 Jahren.
Täglich melden sich einige Sammler und Händler neu bei uns an. Inzwischen sind es bereits ca 12.000 gemeldete User.
Unser Webmaster fährt zur Börse, um dort für unser Auktionshaus Werbung zu machen, da viele Sammler unser Auktionshaus nicht kennen.
Daß muenzauktion.com keine Zukunft hat, kann ich wohl mit gutem Wissen widersprechen!!
Jeder hat das Recht, seine Münzen zu den Preisen einzustellen, wie er/sie es für richtig hält.
Genau so hat jeder Sammler/Käufer das Recht und die Möglichkeit,Münzen, die ihm zu teuer erscheinen, nicht zu bebieten.!!
-------------
Viele Händler arbeiten mit einer Gewinnspange bei teuren Münzen von ca. 10-15 %.
Da niemand Geld zuzahlen will, ist es doch klar, daß Angebote zur Zahlung von 80 % vom Startpreis abgelehnt werden.
-------
Ich hatte z.B. Goldmünzen aus dem KR zum reinen Goldpreis von 82 Euro eingestellt.
Ich erhielt Mails, ob ich die Münzen nicht für 50-60 Euro abgeben kann.:-((
Ihr könnt Euch vielleicht vorstellen, daß es dann mir und anderen Anbietern wirklich schwer fällt, noch höflich zu bleiben.!
Gruß
Heinz

Antidote
14.04.06 - 14:41
Re: M?nzb?rse, nein danke
Heinz, unter Matrialwert soll (und wird) natürlich keiner verkaufen.
Bei anderen Münzen wissen wir doch aber, daß zwischen Katalogpreis, Wunschpreis der Händler und Vorstellungen der Kunden oft Welten liegen.

Dieter
14.04.06 - 16:53
Re: M?nzb?rse, nein danke
Na ja, lasst mal die Kirche im Dorf. Genauso wie Händler solche Angebote höflich ablehnen, werden auch Sammler Angebote ablehnen die unter Goldpreis liegen. Und dazu fällt mir nur folgendes ein: Ein Interessent (egal ob Händler/Sammler oder sonstwas) der ein Angebot unter Goldpreis macht, versucht (oder hofft) eine möglicherweise bestehende Notlage auszunutzen um seinerseits ein Geschäft daraus zu machen und sich ggf. auch noch über die anschließend bei ihm eingehenden gleichen Angebote inbrünstig zu beschweren. Wer ist hier jetzt eigentlich der schlimme? Und darüberhinaus - gibt es überhaupt "Schlimme"? Wenn einer grinst und der andere knirscht mit den Zähnen - das kann`s doch nicht sein, oder?

Jumbo-01
14.04.06 - 17:22
Re: M?nzb?rse, nein danke
Ralf, daß zwischen den Preisen teilweise Welten liegen ist mir klar.
Nur muß man dabei eines nicht vergessen:
Wann hat der Verkäufer seine Münze gekauft/bekommen.
Nehmen wir mal BRD Germanisches Museum.
Wenn der Verkäufer diese Münze vor 6-7 Jahren für fast 1500 DM gekauft hat, wird er versuchen, seinen Einkaufspreis ca 750 Euro dafür wiederzubekommen.
Das ist heute nicht mehr möglich und er wird von anderen sofort als Preistreiber hingestellt.
--
Ein anderer Anbieter hat die gleiche Münze zum Geburtstag geschenkt bekommen oder sie vom Vater geerbt.
Dieser setzt die Münze für 250 Euro ein, denn sie hat ihm ja nichts gekostet und ist gleichzeitig Wohltäter der Spekulanten.:-))
-----------
Natürlich sind hier auch einige Sammler/Händler dabei, die Ihre Preise mit dem Knobelbecher gemacht haben.:-))
z.B. steht eine Münze mit 1 Euro in bfr im Katalog und jemand will 10-20 Euro dafür haben.:-((..so etwas ist natürlich Schwachsinn!!
-----------
Online-Auktionen sind so zu behandeln, wie Waren in verschiedenen Geschäften.!!
Ist z.B. ein Produkt bei Edeka teurer als bei Aldi, so kaufst Du ihm bei Aldi; dafür ist ein anderes Produkt bei Edeka billiger und Du kaufst es hier.!!
Nur weil einige Produkte in einem Laden teurer sind als beim anderen Anbieter, wird niemand sagen, das ist ein Preistreiber, bei dem soll niemand grundsätzlich nichts mehr kaufen.
ERGO: Preise vergleichen und nur das kaufen, was im Preis/Leistungsverhälnis stimmt und von den überteuerten Angeboten die Finger lassen.!!
Gruß
heinz

mare-01
14.04.06 - 18:05
Re: M?Ezb?rse, nein danke
da spricht die erfahrung-wietere kommentare sind ueberfluessig...absolut 100% richtig !!!

Antidote
14.04.06 - 19:25
Re: M?nzb?rse, nein danke
Zitat Heinz: "Wenn der Verkäufer diese Münze vor 6-7 Jahren für fast 1500 DM gekauft hat, wird er versuchen, seinen Einkaufspreis ca 750 Euro dafür wiederzubekommen".

Klar, Heinz, DEN Hintergrund verstehe ich schon. Zumindestens ein Profi muß aber erkennen, daß das kaum machbar sein dürfte. Wenn er durch solche Versuche erst einmal als "Wucherer" verschrieen ist, ist der Ruf hin und kaum einer wird noch ernsthaft diese Angebote durchforsten. Denn ein solcher Mensch verkauft ja ALLES IMMER zu teuer. So einen Ruf hat man sicher schneller weg, als einem lieb ist.

Sammler1313
14.04.06 - 21:04
Re: M?nzb?rse, nein danke
stimmt, das gilt auch für ebay. Wenn die Teutoburger Münzauktion etwas anbietet, kann man davon ausgehen, dass es zu 100% überteuert ist.

mare-01
15.04.06 - 08:22
Re: M?Ezb?rse, nein danke
wieso ? die auktionen bei denen starten doch zumeist bei 1 euro ! die bieten zwar meist nur schrott an aber was soll's.einfach nicht mitbieten...ganz einfach,oder ? ich kenne da noch ein paar viel schlimmere apotheker verkleidet als muenzhaendler ;-)) aber oeffentlich moechte ich hier niemanden brandmarken,der bummerang kann schnell zurueckkommen ! mfg

Antidote
15.04.06 - 09:17
Re: M?nzb?rse, nein danke
Zitat "der bummerang kann schnell zurueckkommen" -> wenn die Beiträge (Preiskritik) sachlich bleiben, dürfte es den Apothekern schwer fallen, einen Bumerang zu werfen.

Jumbo-01
15.04.06 - 10:34
Re: M?nzb?rse, nein danke
Ralf, mein Beispiel mit dem Museum war auf einen Sammler/Privatverkäufer bezogen. Daher hatte ich auch "geerbt vom Vater" angeführt.
Wie oft haben wir neue User/Sammler die Ihre Münzen hier zum ersten mal anbieten. Sie kennen nur den Preis, den sie selber vor Jahren gezahlt haben, bzw. bei geerbten Stücken die Preisangaben, die vielleicht als Notiz bei den Münzen waren.
------
Bei gewerblichen Händlern sieht die Sache schon anders aus.
Da sie aus dem Fach sind, wissen sie, welche Preise in etwa der Markt hergibt.
Kein Händler würde, um mal beim Museum zu bleiben, im Einkauf ca 700 Euro zahlen um es dann mit 750 anzubieten.!!
Gruß
heinz

Antidote
15.04.06 - 10:49
Re: M?nzb?rse, nein danke
Zitat: "Kein Händler würde, um mal beim Museum zu bleiben, im Einkauf ca 700 Euro zahlen um es dann mit 750 anzubieten.!!"
Dann würdest Dich aber wundern, was Händler einem Bekannten für die ersten BRD-5er geboten haben. Da wäre, auch unter Berücksichtigung der üblichen Betriebskosten des Handels, ein Nachlaß von ? 50 ein kleines Trinkgeld gewesen im Vergleich zum VK derselben Händler.

Maik wilhelm
12.05.22 - 20:15
Re: M?nzb?rse, nein danke
Ich habe ein 50 cent st 2002 mit g buchstabe eine seite 50 cent andere seite der bundesadler hat hier jemant interes daran mfg Wilhelm.

Maik wilhelm
12.05.22 - 20:17
Re: M?nzb?rse, nein danke
Ich habe ein 50 cent st 2002 mit g buchstabe eine seite 50 cent andere seite der bundesadler hat hier jemant interes daran mfg Wilhelm.

goldstück
01.09.22 - 13:51
Re: M?nzb?rse, nein danke
In Vor-Corona Zeiten auf der Numismata in Frankfurt. Große Auswahl+und ich konnte ein russisches Stück zu einem guten Preis verkaufen. Kaufen würde ich-nach zwei durchwachsenenen Erfahrungen- eher nicht. Im Nachhinein habe ich Erhaltungsfehler bei den Stücken gesehen. Da ist der Umtausch nicht mehr möglich. Also Augen auf !
Gute Gespräche mit ausländischen Anbietern -insbesondere Frankreich. Voraussetzung allerdings Sprachkenntnisse. Am liebsten kaufe ich Münzen als Tafelgeschäft. Online ersteigere ich schon mal Stücke-wenn der Preis + die Abbildung stimmt. Und wenn der Anbieter ein bekannt seriöser ist.

Astro1812
12.09.22 - 01:59
Re: M?nzb?rse, nein danke
Evtl. kann man bei der online Börse Hood.de oder
bei Delcampe nachsehen noch obwohl Delcampe
mehr spezialisiert ist im Bereich Briefmarken

Thomas
04.10.22 - 15:15
Re: M?nzb?rse, nein danke
Wo gibt es einen Kalender, wo die nächsten Tauschbörsen und Münzmessen aufgeführt sind?

reddshund
21.10.22 - 20:19
Re: M?nzb?rse, nein danke
hier zB.

https://www.messen.de/de/1551/branche/muenzen-und-medaillen

[ Antworten ]

Kataloge & Bücher Sofortkauf MA-Shops.de




[ Gold Auktion ] [ Top Auction ] [ Gold ]
MA-Shops |  Dr. Busso Peus |  Manfred Olding |  Dirk Loebbers |  Linnartz |  MGS Franz |   

Münzen: Euro, Pfennig, Mark Medaillen und Papiergeld

Home |  Help |  Register |  Sell |  Login |  Datenschutzerklärung


Copyright 2001-2022, Muenzauktion.com. Alle Rechte vorbehalten.
Mit der Benutzung dieser Seite erkennen Sie die Muenzauktion Nutzungsbedingungen an.
Muenzauktion übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.

(Für die neueste Version klicken Sie bitte auf die Schaltfläche Neu Laden/Aktualisieren Ihres Browsers)